Bermudadreieck – Museumshof

Eine Chance für einen guten Fernradweg wird verspielt

Kommt man aus Richtung Celle der L180 folgend auf einem durch das Zeichen 240 benutzungspflichtigen gemeinsamen ausgewiesenen Fuß- und Radweg, so staunt man bei der Einmündung der Alten Celler Heerstraße nicht schlecht. Der gemeinsam geführte Fuß- und Radweg löst sich in Luft auf und wird durch entsprechende unterbrochene Balken auf der Straße auf einen Fußweg geführt. Dieser führt dann mit reichlichen Absenkungen an etlichen Grundstücksausfahrten vorbei, wird teilweise sehr schmal und endet auf der Hauptkreuzung in Winsen im Nichts.

Eine sehr schöne Alternative den Radverkehr ins Zentrum von Winsen zu führen wäre natürlich abzweigend in die Strasse „Am Mühlenberg“, weiter folgend über die Sackgasse „Am Galgenberg“, vorbei am Museumshof, dann links in die „Schützenstrasse“ um über die „Schulstrasse“ auf die Poststrasse einzumünden.

Wäre da nicht das Bermudadreieck am Museumshof.
Ein Sperrgitter am Fußgängerüberweg macht ein passieren mit Lastenfahrrädern nahezu unmöglich. Dasselbe gilt für Fahrräder mit Kinderanhänger. Dieses Sperrgitter ist absoluter Nonsens, gefährdet die Radfahrenden im inakzeptablen Maße und gehört entfernt.

Der Weg um das Eck am Museumshof verdient den Begriff „Weg“ nicht. Es ist weder ein Radweg, noch ein übersichtlicher Fußweg. Die gesamte Grünanlage auf der Ecke gehört entfernt. Der Radweg, der hier irrigerweise als benutzungpflichtig ausgewiesen ist, gehört über diese Verkehrsinsel geführt und auf einen Schutzstreifen ab der Einmündung „Brauckmanns Kerkstieg“ mit einer Querung zur Schützenstrasse auch farblich abgehoben.

Dies würde dann auch Radfahrende davon abbringen, verwirrt durch die fehlende und mangelhafte Kennzeichnung, auf dem Fußweg in die auf den Bus wartenden Menschen an der Haltestelle zu radeln.

Auf der Poststrasse kann sich der Radverkehr dann in den Mischverkehr eingliedern und weiter über die Allerbrücke oder dann an der Ampelkreuzung rechts abbiegen. Die fehlende Radverkehrsinfrastruktur im Zentrum Winsens behandeln wir in einem getrennten Artikel.

Man könnte die beiden Strassenzüge „Am Mühlenberg“ und „Am Galgenberg“ zur Fahrradstrasse machen und somit zusätzlich zur weiteren Verkehrsberuhigung im Umfeld des Kindergartens beitragen.

Auf der Schützenstrasse befinden wir uns bereits in einer verkehrsberuhigten 30iger Zone. Ein Überholen eines Pedelecs, welches bereits mit 25km/h unterwegs ist ist also eigentlich nicht möglich, zumal auf der Schützenstrasse rechts und links parkende Fahrzeuge abgestellt sind. Da es jedoch immer wieder unverbesserliche Autofahrer gibt, die es dennoch tun und Radfahrende damit in Gefahr bringen, wird zusätzlich ein Überholverbot (Verkehrszeichen 277.1) auf der Schützenstrasse von einspurigen Fahrzeugen dringend empfohlen.

Einfahrt in den Fahrweg beim Museumshof. Die Natursteine sind eine Sturzgefahr bei Nässe und Laubbefall, zumal eine taktile Kante Stürze herausfordert. Dies ist kein Radweg, da er nicht der VwV-STVO entspricht und ist daher auch nicht benutzungspflchtig. Die Beschilderung ist ein Witz.
Die Kurvenführung ist zu schmal und die Betonsteine bieten unzureichenden Seitenhalt.
Ein benutzungspflichtiger Radweg, der absolut gegen jegliche Vorschrift verstößt wird dann auch noch mit einem Sperrgitter blockiert. Für Lastenräder und Fahrräder mit Anhänger, wie in diesem Fall unpassierbar.